1. Platz für Walter Ablinger in der Handbike-Weltrangliste 2019

1. Platz für Walter Ablinger in der Handbike-Weltrangliste 2019

 2 Weltcupsiege und Bronze bei den Paracycling-Weltmeisterschaften als größte Erfolge

Auf eine äußerst erfolgreiche Rennsaison 2019 kann Weltklasse-Handbiker Walter Ablinger aus Rainbach bei Schärding zurückblicken. Highlights des Jahres waren die Weltcupsiege in Italien und Belgien sowie die Bronzemedaille bei den Paracycling-Weltmeisterschaften in Emmen/Niederlande in seiner Handbike-Klasse MH3. Aufgrund seiner starken Leistungen mit 11 Saisonsiegen und 19 Podestplätzen beendet Walter Ablinger die Handbike-Saison 2019 auf Platz 1 der Weltrangliste. „Das intensive Training und die akribische Vorbereitung haben sich bezahlt gemacht. Ich habe heuer erstmals über 20.000 Trainings- und Rennkilometer absolviert“, freut sich Walter Ablinger. Bereits jetzt startet die Vorbereitung auf das kommende Jahr mit den Paralympischen Spielen in Tokio als größtes Ziel. Derzeit absolviert der Innviertler ein Trainingslager in Kroatien.  

Walter Ablinger blickt auf eine seiner erfolgreichsten Rennjahre zurück. Der Behindertensportler konnte mit den heurigen Weltcup-Siegen in Corridonia/Italien und Ostende/Belgien insgesamt bereits 11 Weltcuprennen gewinnen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen klappte es heuer auch mit einer WM-Einzelmedaille. Im Einzelzeitfahren in den Niederlanden schaffte er Platz 3 und damit sein insgesamt 5. WM-Edelmetall. Außerdem wurde er Doppel-Staatsmeister 2019 (beim Straßenrennen und im Einzelzeitfahren) und ist nunmehr bereits 14-facher Österreichischer Staatsmeister.

Der Lohn für seine hervorragenden Leistungen ist Platz 1 in der UCI Handbike-Weltrangliste der Klasse MH3. Dass in der Weltrangliste 112 Athleten aus 34 Nationen vertreten sind, verdeutlicht die hervorragende Leistung von Walter Ablinger im heurigen Jahr (Ergebnisse unter: https://www.uci.org/para-cycling/rankings). Bereits jetzt startet das strukturierte Training für die nächste Rennsaison mit den Paralympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020 als ganz großes Ziel

Quelle: Robert Wier, Geschäftsführer Wier Public Relation //   Fotocredit: Martine Salomon

Das könnte Sie interessieren!

Überlegener Sieg von Stephan Rabitsch beim letzten Rad-Bundesligarennen in Klein-Engersdorf

07. 10. 2019 | National

Überlegener Sieg von Stephan Rabitsch beim letzten Rad-Bundesligarennen in Klein-Engersdorf

Felbermayr-Fahrer gewinnt mit 1:12 Minuten Vorsprung und sichert sich Gesamtsieg der Rad-bundesliga 

Kings und Queen of the Lake 2019 ©Martin Granadia

22. 09. 2019 | National

Felix Hermanutz krönt sich zum „King of the Lake 19“ am Attersee

VIDEO: Atterseer schnappt sich Heimsieg und kürt sich zum neuen „König“ im Sekundenkrimi um den Attersee 

4. Platz für Felbermayr-Express beim King of the Lake

22. 09. 2019 | National

4. Platz für Felbermayr-Express beim King of the Lake

Florian Kierner präsentiert sich in der Solwakei stark - Mit nur 4 Fahrern war Titelverteidigung nicht möglich

Kette rechts - Grand Prix Gratwein/Straßengel

22. 09. 2019 | National

Kette rechts - Grand Prix Gratwein/Straßengel

Recht zufrieden bilanzierte der sportliche Leiter Werner Salmen vom Team Vorarlberg-Santic den Nachmittag von Judendorf: die Plätze zwei, drei und sechs in...

Stephan Rabitsch gewinnt die Radbundesliga 2019

16. 09. 2019 | National

Stephan Rabitsch gewinnt die Radbundesliga 2019

Radprofi Stephan Rabitsch hat es geschafft: Der Steirer sicherte sich mit dem 10. Platz heute beim GP Gratkorn-Straßengel vorzeitig den Sieg in der Radbund...