10. Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt vom 13.-16. Juni 2019

10. Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt vom 13.-16. Juni 2019

Start mit tollem 700 Meter langen Prolog in Linz - 475,6 Kilometer und 7.190 Höhenmeter warten auf die Radsportelite aus dem In- und Ausland. Die Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt feiert heuer die 10. Auflage und ist aus dem Radsportkalender nicht mehr wegzudenken. 

Zur Jubiläumsrundfahrt vom 13. bis 16. Juni 2019 haben sich die Veranstalter ein besonderes Highlight einfallen lassen: Am Donnerstag, 13. Juni startet die Rundfahrt mit einem 700 Meter langen Prolog vom Linzer Hauptplatz zur Martinskirche am Römerberg.

„Dieses Einzelzeitfahren der 144 Radprofis wird ein echtes Spektakel, schon hier kann eine Vorentscheidung um den Toursieg fallen“, freut sich Renndirektorin Helga Mitmasser. 

Dreifachsieger Stephan Rabitsch, der die Rundfahrt zuletzt 3x hintereinander gewonnen hat, bringt es auf den Punkt: 

„Ich erwarte hier im Kampf gegen die Uhr ein echtes Gemetzel“. 

Bei der 10. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt kämpfen Profi-Radrennfahrer aus 20 Nationen in dem Prolog und 3 Etappen um den Sieg. Die Gesamtlänge der OÖ. Radrundfahrt beträgt 475,6 Kilometer, 7.190 Höhenmeter sind zu meistern. Bei der Rundfahrt starten 24 Teams, darunter Conti-Teams aus ganz Europa und alle heimischen Spitzenmannschaften. Dieser Sportevent hat auch für den Tourismus große Bedeutung. 

„Zahlreiche Spitzenteams aus ganz Europa nehmen heuer an der Rundfahrt teil. Es wird spannend, ob Vorjahressieger Stephan Rabitsch den Titel 2019 ein viertes Mal hintereinander verteidigen kann“, so Radsportverband- Vizepräsident Walter Ameshofer. 

 

Start der OÖ. Rundfahrt am 13. Juni 2019 um 18.30 Uhr in Linz 

Die Oberösterreich-Radrundfahrt startet heuer besonders spektakulär: Nach den begeisternden Rennen von der Kepler Universität zum Freilichtmuseum Pelmberg wartet heuer ein besonderes Highlight: Ein nur 700 Meter langer Prolog vom Linzer Hauptplatz durch die Altstadt zur Martinskirche am Römerberg. Dieses Rennen wird aufgrund der Kürze und der Enge der Strecke als Einzelzeitfahren durchgeführt. Insgesamt 144 Radprofis werden im Minutentakt starten und versuchen, eine neue Bestzeit in den Asphalt zu brennen. 39 Höhenmeter sind auf dieser kurzen Distanz eine echte Herausforderung. Das Rahmenprogramm beginnt am Linzer Hauptplatz um 16.30 Uhr. Auf der Strecke werden die Fahrer von zahlreichen Zuschauern angefeuert. Die Siegerehrung findet sofort nach Rennende statt. 

„Spannung pur und ein wahres Spektakel verspricht zur 10. Jubiläumsauflage schon der Tour-Auftakt inmitten der Linzer Innenstadt, wenn die Sprintqualitäten der Rad-Profis beim Erstürmen des Römerbergs gefordert sind. Der Prolog mit Startintervallen von einer Minute ist damit sicherlich ein besonderes Highlight im mit 50 hochkarätigen Events prall gefüllten Sportkalender der Stadt Linz. Für die Fans an der Strecke wird so Radrennsport der Extraklasse hautnah zum Erlebnis. Ich bin froh über die spektakuläre Neuerung zum Jubiläum und gratuliere dem OÖ. Radsportverband mit Präsident Paul Resch an der Spitze“, 

freut sich Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing auf einen fairen, erfolgreichen und hoffentlich unfallfreien Verlauf der Radrundfahrt.

 

„Die OÖ-Radrundfahrt nimmt einen sehr hohen Stellenwert im heimischen Rennkalender ein. So wie das Radfahren im Allgemeinen für sehr viele Kundinnen und Kunden der LINZ AG einen wichtigen Lebensinhalt darstellt. Sportliche Betätigung erhöht zudem die Lebensqualität der Menschen. Das ist auch ein vorrangiges Ziel für unseren modernen Energie- und Infrastrukturkonzern. Daher freuen wir uns, die 10. Ausgabe der Oberösterreich-Radrundfahrt unterstützen zu dürfen“, betont DI Erich Haider, Generaldirektor der LINZ AG.

 

475,6 Kilometer lange Rundfahrt 

Die 10. Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt ist ein absolutes Radsport-Highlight in heimatlichen Gefilden, vom 13. - 16. Juni 2019 herrscht internationales Radsport-Flair im Land ob der Enns. Die Rundfahrt bietet neben dem Prolog in Linz mit insgesamt drei Etappen mit einer Gesamtlänge von 475,6 Kilometern und zieht die Radsportgemeinde weit über die Grenzen Oberösterreichs hinaus in ihren Bann. 

 

1. Etappe am 14. Juni 2019 von Wels nach Reichersberg (2.200 Höhenmeter)

Nach dem Prolog am Donnerstag führt die 1. Etappeam Freitag, 14. Junimit Startzeit um 12 Uhrvon Wels(Start beim Einkaufszentrum Max-Center) über 184,8 Kilometer nach Reichersberg am Inn, wo das Finish nach dreimaliger Zieldurchfahrt beim Stift Reichersberg gegen 16.20 Uhr erwartet wird. Es ist dies auch das mit Abstand längste Teilstück der internationalen Rundfahrt.

 

2. Etappe am 15. Juni von Eferding nach Oberneukirchen (2.650 Höhemeter)

Am Samstag, 15. Juni2019 führt die 2. Etappemit Start um 11.35 Uhrin Eferding(Start beim Modehaus Stöcker) über Aschach und Walding mit steilen Anstiegen in Gramastetten und Zwettl zum Etappenziel nach Oberneukirchenim Bezirk Urfahr-Umgebung, wobei 142,9 Kilometerzu absolvieren sind. Die Zielankunft wird nach dreimaliger Zieldurchfahrt am Marktplatz Oberneukirchen um circa 14.50 Uhrerwartet.

 

3. Etappe am 16. Juni 2019 von Traun nach Ternberg (2.300 Höhenmeter)

Die 3. und letzteEtappeam Sonntag,16. Junigeht um 11 Uhrüber 147,2 Kilometervon Traun(Start in der Oberen Dorfstraße beim Kulturpark Spinnerei) nach Ternberg, wo am Kirchenplatz nach viermaliger Durchfahrt der Zieleinlauf (erwartete Zielankunft um 14.30 Uhr) stattfindet und im Anschluss die Siegerehrung der OÖ. Radrundfahrt durchgeführt wird. 

 

Topstars aus dem In- und Ausland - 24 Teams aus über 10 Ländern am Start

Heuer gehen bei der OÖ. Rundfahrt insgesamt 24 Teams mit je 6 Fahrern aus über 10 Ländern an den Start. Insgesamt melden sich jedes Jahr rund 60 Teams nicht nur aus Europa, sondern auch aus anderen Kontinenten für diesen Radsport-Event an. Die teilnehmenden Radprofis kommen aus über 20 Nationen.Nach den großen Erfolgen der Int. OÖ. Radrundfahrt ist dieser Sportevent auch für den Tourismus von großer Bedeutung. Die Jubiläums-Rundfahrt verspricht wieder besondere Spannung, da neben sämtlichen österreichischen Profi-Radteams auch starke internationale Mannschaften am Start sind. 

 

Heimische Talente sammeln bei der OÖ. Radrundfahrt wichtige Erfahrungen

Viele heimische Radprofis, die jetzt bei internationalen Topteams große Erfolge feiern, sammelten bei der Oberösterreich-Radrundfahrt wichtige Erfahrungen.Dazu zählen Lukas Pöstlberger, Felix Großschartner, Patrick Konrad und Gregor Mühlberger, die heuer bei den größten Rundfahrten am Start sind. Neben heimischen Talenten werden 2019 nahezu alle österreichischen Elite-Fahrer mit ihren Teams am Start der OÖ.-Radrundfahrt stehen und sich der internationalen Konkurrenz stellen. Der Tourtross umfasst 350 Personen, 70 Fahrzeuge und 25 Motorräder. Der Titelverteidiger aus 2018, das Team Felbermayr Simplon Wels geht mit großer Erwartungshaltung ins heurige Rennen, Stephan Rabitsch wird versuchen, die Tour zum 4. Mal in Folge zu gewinnen.

 

Quelle/Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Foto 1: Krenn, Fotos 2-7: Eisenbauer)

Das könnte Sie interessieren!

2 neue Teamfahrzeuge für die Welser Radprofis. Autohaus Leeb neuer Partner

06. 12. 2019 | National

2 neue Teamfahrzeuge für die Welser Radprofis. Autohaus Leeb neuer Partner

Das Welser Autohaus Leeb unterstützt ab sofort den Felbermayr-Express:

Deutscher Topfahrer startet 2020 für das Welser Profi-Radteam

30. 11. 2019 | National

Deutscher Topfahrer startet 2020 für das Welser Profi-Radteam

Fabian Schormair verstärkt den Felbermayr-Express: Das Team Felbermayr Simplon Wels wird die Rennsaison 2020 mit einer sehr starken Mannschaft bestreiten. ...

Radprofi Andi Bajc bleibt Felbermayr-Express auch im Jahr 2020 treu

25. 11. 2019 | National

Radprofi Andi Bajc bleibt Felbermayr-Express auch im Jahr 2020 treu

Leistungsträger verlängerte jetzt bei Welser Radprofis

Walter Ablinger als Sportler des Jahres mit Behinderung 2019 nominiert

26. 10. 2019 | Sport

Walter Ablinger als Sportler des Jahres mit Behinderung 2019 nominiert

Die Nominierung als Sportler des Jahres mit Behinderung ist eine große Auszeichnung für die hervorragende Leistung meines gesamten Teams“, freut sich Walte...

Erfolgreiche Rennsaison 2019 für das Team Felbermayr Simplon Wels

21. 10. 2019 | National

Erfolgreiche Rennsaison 2019 für das Team Felbermayr Simplon Wels

Insgesamt 34 Podestplätze und Top 10- Platzierungen für die Welser Radprofis: