Montag 19. August 2019
Suche

CYCLING FOR HELP: Für den guten Zweck von Wien nach Nizza mit dem Rad

in nur 13 Tagen! Die vierte Charity Cycling Challenge (CCC) startet am Samstag 8. Juni 2019 um 09.00 Uhr vor dem Allianz Stadion, Gerhard-Hanappi-Platz 1, 1140 Wien. 

Das Kernteam von 9 Radlern rund um Erich Artner, Para-Extremsportler & Vortragender, startet, begleitet von Freuden und Fans. 

In 13 Tagesetappen werden 1.736 km und über 30.000 Höhenmeter von Wien nach Nizza geradelt. Startsupport erhalten die Amateur-Radler von ORF Moderator Bernhard Weihsinger und Finisher diverser Ironman, der durch das Startevent führen wird und den
Rapidlegenden Michi Hatz, Kurt Gagerl und Christian Keglevits.

Neben täglichen Trainingsfahrten wurden zwei intensive Trainingswochenenden erfolgreich absolviert. Am vergangenen Samstag stand eine Burgenlandrunde am Plan: Eisenstadt-Burg Forchtenstein-Wiesmath-Kirchschlag-Lockenhaus-Hochstrass-Operpullendorf über den Sieggrabener Sattel zurück nach Eisenstadt. In Lockenhaus wurde Familie Dorner-Schermann besucht, eine der beiden Familien, die mit der CCC 2019 unterstützt wird. Insgesamt wurden 147 km mit 1.785 Höhenmetern bei teils starkem Gegenwind geradelt.

Bereits Mitte Mai trafen sich die Radler in Oberösterreich um zwei Tagestouren zu absolvieren. Von Altmünster ging es über die Postalm, dem Pass Gschütt über den Hallstättersee wieder retour nach Altmünster (150km und 2.000 Höhenmeter). Am nächsten
Tag wurde die 4-Seen-Tour gestartet: Traunsee-Wolfgangsee-Mondsee-Attersee.

Zwei Schicksale, die unterschiedlicher nicht sein können und doch eines gemeinsam haben:

den täglichen Kampf um das Überleben – zumindest finanziell. Von den seelischen und emotionalen Tiefen gar nicht zu reden, die die beiden Frauen und 5 Kinder betreffen. Für die neun Mitglieder und Freunde der Charity Cycling Challenge Grund genug sich erneut auf ihre Räder zu setzten, um sich in 13 Tagen über 17 Alpenpässe (darunter vier der fünf höchsten Alpenpässe (Col de l'Iseran, Col d'Agnel, Col de la Bonette und Col du Galibier) sowie sieben weitere Zweitausender) 1.736 Kilometer und 30.000 Höhenmeter nach Nizza zu quälen. Ein Vorhaben ganz im Zeichen des guten Zwecks.

Die Trauer, der Schmerz und die Schwierigkeiten des Alltags können den beiden Müttern nicht abgenommen werden. Durch die generierten Spenden, können ihnen aber hoffentlich ein kleiner Teil der finanziellen Sorgen abgenommen und so ein Stück Freiheit und Raum zum Durchatmen zurückgegeben werden. Jeder gespendete Euro geht zu 100% an beide Familien. Die Kosten der einzelnen Fahrer übernimmt jeder selber.

Quelle, Bilder: CCC Charity Cycling Challenge – Radsportverein zur Förderung karitativer Projekte
www.charitycyclingchallenge.at