Matthias Krizek vom Felbermayr-Express gewinnt die Rhone Alpes Tour 2019

Matthias Krizek vom Felbermayr-Express gewinnt die Rhone Alpes Tour 2019

Erster Rundfahrtsieg in der noch jungen Radsportsaison 2019 für das Team Felbermayr Simplon Wels: Heute konnte Matthias Krizek die viertägige Rhone Alpes Isere Tour gewinnen.

Der 30jährige Wiener und Vuelta-Teilnehmer feiert damit den größten Erfolg in seiner bisherigen Radsportkarriere, bereits 2018 konnte er auch das topbesetzte Welser Innenstadtkriterium gewinnen und unter anderem Topstar John Degenkolb hinter sich lassen. Den Grundstein für seinen Erfolg in Frankreich legte er bereits auf der Auftaktetappe, bei der er nach einer langen Solofahrt 2. wurde und durch die Zeitbonifikationen das Gelbe Trikot eroberte. Auf der heutigen letzten Etappe über 172 Kilometer von St. Maurice-l’Exil nach Charvieu-Chavagneux verteidigte er das Maillot Jaune bei Regen und windigem Wetter in einem intensiven Rennen.

 

Letztendlich reichte nach 641,2 Kilometern genau 1 Sekunde Vorsprung im Endklassement auf seinen schärfsten Verfolger Claudio Imhof aus der Schweiz (Team AKROS- Thömus). 

„Dieser Erfolg bedeutet mir sehr viel, nach der Kollision mit dem Begleit-Motorrad auf der 2. Etappe habe ich eigentlich nicht mehr mit einem Sieg gerechnet. Unglaublich wie meine Teamkollegen für diesen Erfolg gekämpft haben“, so ein überglücklicher Matthias Krizek.

Nach Stephan Rabitsch, der 2018 die Rundfahrt gewann und heuer nach einem schweren Sturz auf der 1. Etappe seine Siegeschancen begraben musste, feiert die Welser Equipe erneut einen Sieg bei dieser traditionsreichen Rundfahrt. 

Ohne die Unterstützung der weiteren Welser Fahrer Benjamin Brkic, Andi Bajc, Matthias Mangertseder und Daniel Lehner wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

„Chapeau! - die Burschen haben in dieser Woche hervorragend zusammengearbeitet“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

Nach der 12stündigen Rückreise nach Österreich starten die Vorbereitungen für die Österreichischen Staatsmeisterschaften Einzelzeitfahren am Sonntag, 19. Mai am Ossiacher See.

QUELLE: Bildtext:(Foto honorarfrei, Fotonachweis RSW) 

Das könnte Sie interessieren!

2 neue Teamfahrzeuge für die Welser Radprofis. Autohaus Leeb neuer Partner

06. 12. 2019 | National

2 neue Teamfahrzeuge für die Welser Radprofis. Autohaus Leeb neuer Partner

Das Welser Autohaus Leeb unterstützt ab sofort den Felbermayr-Express:

Deutscher Topfahrer startet 2020 für das Welser Profi-Radteam

30. 11. 2019 | National

Deutscher Topfahrer startet 2020 für das Welser Profi-Radteam

Fabian Schormair verstärkt den Felbermayr-Express: Das Team Felbermayr Simplon Wels wird die Rennsaison 2020 mit einer sehr starken Mannschaft bestreiten. ...

Radprofi Andi Bajc bleibt Felbermayr-Express auch im Jahr 2020 treu

25. 11. 2019 | National

Radprofi Andi Bajc bleibt Felbermayr-Express auch im Jahr 2020 treu

Leistungsträger verlängerte jetzt bei Welser Radprofis

Walter Ablinger als Sportler des Jahres mit Behinderung 2019 nominiert

26. 10. 2019 | Sport

Walter Ablinger als Sportler des Jahres mit Behinderung 2019 nominiert

Die Nominierung als Sportler des Jahres mit Behinderung ist eine große Auszeichnung für die hervorragende Leistung meines gesamten Teams“, freut sich Walte...

Erfolgreiche Rennsaison 2019 für das Team Felbermayr Simplon Wels

21. 10. 2019 | National

Erfolgreiche Rennsaison 2019 für das Team Felbermayr Simplon Wels

Insgesamt 34 Podestplätze und Top 10- Platzierungen für die Welser Radprofis: