Starterfeld für 34. Int. Radjugendtour in der Oststeiermark komplett

Starterfeld für 34. Int. Radjugendtour in der Oststeiermark komplett

Kommenden Mittwoch, am 21. August 2019, startet mit der 34. Int. Radjugendtour Oststeiermark die größte Rundfahrt Europas für Jugendfahrer. 

Österreich stellt dabei zwei Mannschaften - ein Nationalteam und ein Regional Team Oststeiermark - und macht sich berechtigte Hoffnungen auf Spitzenergebnisse.


Die Int. Radjugendtour hat sich rasch seit den ersten Austragungen zu den wichtigsten Rundfahrten im europäischen Rennkalender für Jugendfahrer (15- und 16-Jährige) etabliert. Viele spätere Stars feierten dort ihre ersten Siege, wie der dreifache Weltmeister Peter Sagan oder die Klassikerjäger Philippe Gilbert und Ex-Weltmeister Tom Boonen. Auch die rot-weiß-roten Profis Georg Totschnig, Peter Luttenberger, Bernhard Eisel, Patrick Konrad oder Gregor Mühlberger zeigten bei der Jugendtour zum ersten Mal auf internationaler Bühne, dass künftig mit ihnen zur rechnen ist. Ähnlich zeichnet sich der Weg des letztjährigen Gesamtsiegers Marco Brenner ab. Der Fahrer aus dem Team Auto Eder Bayern stellt sein Talent mittlerweile im Feld der Junioren weiter unter Beweis, wo er erst vor kurzem eine weitere Rundfahrt für sich entscheiden konnte.

Die 43. Auflage der Int. Radjugendtour Oststeiermark startet am 21. August mit einem Prolog/Einzelzeitfahren in Bald Waltersdorf und endet nach vier Etappen am 25. August in Passail. Insgesamt haben 102 Starter genannt. Das Starterfeld umfassen neben dem österreichischen Nationalteam und dem Team Oststeiermark je zwei Equipes aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Je eine Mannschaft mit je sechs Jugendfahrern stellen Slowenien, Italien, Schweiz, Irland, Luxemburg, Lettland und die Slowakei.

2 ÖRV-Fahrer mit Chancen auf Top-Ten

Die rot-weiß-roten Hoffnungen ruhen bei der 34. Auflage ganz klar auf den Schultern des Niederösterreichers Alexander Hajek, dem Seriensieger der Saison und Zehnten bei der EYOF in Baku im Einzelzeitfahren. Ebenso zum Kreis der Top-Ten-Anwärter zählt der Tiroler Lukas Griesser, der im Vorfahr schon einen tollen Auftritt bei der Jugendtour absolvierte. Weiters wird auch noch der 16-jährige Oberösterreicher Moritz Hörandtner für die Gesamtwertung zu beachten sein. Für die einzige Sprinteretappe von Pöllau nach Anger am Samstag ist Leo Kerschbaumer neben Hajek die große Hoffnung für U17-Nationaltrainer Richtard Kachlmair: „Vor allem Hajek hat heuer in Österreich alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Die Frage wird sein, wie reif er aus taktischer Sicht ist. Aber wir haben heuer seit langem wieder ein Luxusproblem, da wir mit Hajek und Griesser gleich zwei Fahrer haben, die beide in die Top-Ten kommen können.“ Die Favoriten kommen laut Kachlmair aber aus Belgien und Deutschland: „Diese beiden Nationen dominieren seit Jahren die Jugendkategorie und das wird auch heuer wieder so sein. Stark schätze ich auch die Schweden und Iren ein.“

Die Favoriten sind laut Kachlmair der Belgier Alec Segaert, der Deutsche Daniel Schrag und der Slowake Martin Svrcek. Alle drei Fahrer landeten bei der EYOF im Zeitfahren und Straßenrennen ganz vorne.

Offizielle Starterliste  

Etappen der 34. Int. Radjugendtour Oststeiermark:

21. August 2019, Prolog/Einzelzeitfahren: Bad Waltersdorf, 1,7km

22. August 2019, 1. Etappe: Weiz - Stubenberg, 62,4km

23. August 2019, 2. Etappe: Hartberg - Vorau, 66,8km

24. August 2019, 3. Etappe: Pöllau - Ager, 70,8km
25. August 2019, 4. Etappe: Wenigzell - Passail, 68km

 

Quelle: ÖRV